Wie du deine Storify -Daten rettest

Storify wird im Mai 2018 abgeschaltet – und zwar mit allen Daten. Wer seine Storify-Daten retten möchte, sollte jetzt handeln. Zum Glück gibt es ein praktisches Tool. Hier folgt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie’s geht.

  1. Zuerst loggst du dich bei Storify ein und  gehst auf deine Geschichte, die gesichert werden soll.
  2. Dann klickst du am oberen rechten Rand auf die drei Punkte und auf Export.
  3. Das Auswahlmenü bietet dir die Formate HTML, XML und JSON an. Du wählst HTML.
  4. Daraufhin wird die das Storify in etwas anderer Darstellung angeboten.
  5. Nun klickst du auf die rechte Maustaste und gehst auf Seitenquelltext anzeigen.
  6. Den ganzen Seitenquelltext markierst und kopierst du nun.
  7. Nun öffnest du diese Seite: https://cogdog.github.io/storify-extractor/ und kopierst den ganzen Seitenquelltext in das obere Feld.
  8. Im unteren Feld werden nun vergleichsweise kurze URL ausgegeben, die du wiederum kopierst.
  9. Nun gehst du auf deine WordPress-Seite, gehst auf Beitag erstellen und fügst die kopierten URL im Text-Format ein.
  10. Nun musst du nur noch einmal speichern und fertig.
  11. Beitrag aufrufen und freuen
    PS: Du könntest auch einfach den Seitenquelltext als „Text“ nutzen – aber die Darstellung ist dann nicht ganz so schön und du kannst  die einzelnen eingebundenen Beiträge schlechter erkennen (falls du sie später einmal anders kommentieren möchtest).

Ein paar Screenshots zu den Schritten findest du hier.

 

Hier siehst du das fertige Beispiel eines von mir 2016 angelegten Storifys. Dank des Link Extractors funktionieren sogar die Videos. Dank an Iris Hineburg und Mikel Bower für die Tipps und Alan Levine für den Link Extractor.

Europäische Aktionswochen

http://ibb.by/news/rhttp://twitter.com/europeangreens/status/724612751813955586

Schreiben Sie einen Kommentar